Telefon: (+7 495) 755-57-53          E-Mail: postmaster@jusprivatum.com

Praxisbereichen
Gesellschaftsrecht
Steuerrecht
Immobilienrecht
IP-Recht
Prozessvertretung
Schiedsgerichtbarkeit
Migrationsrecht
Übersetzung
Kontaktformular

Adresse
5/7 Petrowskij Per., Moskau 107031

Büro 24, 5.Etage, Newskij Prospekt 24, Lit. A,
St. Petersburg 191186

Königsallee 106, 40215, Düsseldorf

E-Mail: postmaster@jusprivatum.com






     Unsere Kanzlei | Profil | Rechtsanwälte | Tätigkeitsschwerpunkte | Unsere Kunden | Kontakt   RUS | ENG     

Ausländische Unternehmen können eine erfahrene Beihilfe bei der Erledigung von ausländerrechtlichen Angelegenheiten ihrer Arbeitnehmer bekommen.

Die Kompetenz und Kenntnisse der ausländischen Arbeitnehmer sind oft von einer enormen Bedeutung für die Expansion eines international tätigen Unternehmens in der Russischen Föderation. Dabei ist es nicht leicht zu überprüfen, ob alle dafür notwendigen Schritte erledigt sind und ob der Arbeitnehmer wirklich rechtlich gesehen für den Einsatz in Russland vorbereitet ist. Die neugegründeten Gesellschaften und Vertretungen, welche ausländische Arbeitnehmer einstellen wollen, werden dabei auf zahlreiche Verpflichtungen stoßen und müssen ausländerrechtliche Probleme im unbekannten geschäftlichen und rechtlichen Umfeld rechtzeitig lösen. Mit Hilfe der erfahrenen Anwälte von Jus Privatum kann ein internationales Unternehmen potentielle Probleme vermeiden und kompetente Fachkräfte aus dem Ausland anwerben.

Kategorien von ausländischen Arbeitnehmern in der Russischen Föderation

Es gibt viele unterschiedliche Arten von ausländischen Arbeitnehmern, die für die Tätigkeit der Gesellschaft oder des Geschäftsmodels gebraucht werden. Nach russischem Ausländerrecht gibt es vier Kategorien der ausländischen Arbeitnehmer:

  • Hochqualifizierte Spezialisten (HQS) Die ausländischen Arbeitnehmer können als HQS klassifiziert werden, wenn sie den bestimmten Einkommensvoraussetzungen entsprechen. Eine Arbeitserlaubnis ist trotzdem für HQS erforderlich, jedoch ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, seine Einstellungszulassung zu formalisieren. Die Arbeitsgeber sind allerdings verpflichtet, vierteljährliche Berichte über die Gehaltsüberweisungen an HQS-Mitarbeiter zur Vorlage bei Migrationsbehörden zu erfassen.
  • Ordentliche ausländische Arbeitnehmer aus Ländern mit Visumpflicht. Die ausländischen Arbeitsnehmer, die mit einem Visum nach Russland einreisen, müssen eine Arbeitserlaubnis beantragen, dabei sind die Arbeitgeber verpflichtet, sich eine erforderliche Unternehmenszulassung für Beschäftigung der ausländischen Arbeitskräfte zu beschaffen.
  • Ordentliche ausländische Arbeitnehmer aus Ländern ohne Visumpflicht. Die Arbeitnehmer aus Ländern ohne Visumpflicht brauchen ein Patent, um in Russland arbeiten zu können, ausgenommen der Fälle, wenn der Arbeitsnehmer zu einer der wenigen Sonderkategorien gehört.
  • Ausländische Arbeitnehmer aus den Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion. Diese Arbeitnehmer sind berechtigt, ohne eine Arbeitserlaubnis oder ein Patent in Russland eingestellt zu sein.

Je nach Kategorie des Arbeitnehmers unterscheiden sich die Regelungen und anwendbare Rechtsnormen bezüglich der arbeitsrechtlichen Einstellung und Einreise. Beim Bedarf können die russischen Anwälte von Jus Privatum die Unternehmen bei ihrer Auswahl der effizientesten Lösungen für die Einstellung von ausländischen Arbeitskräften unterstützen.

Ausländerrechtliche Aspekte sollen bei der Einstellung der Ausländer in der Russischen Föderation berücksichtigt werden

Genauso wie in den meisten anderen Ländern sollen die ausländischen Unternehmen über die bestimmten Beschränkungen und Regelungen bezüglich der Einstellung von Ausländern in Russland informiert sein. Egal ob ein Unternehmen die Arbeitnehmer nur für kurze Zeit oder langfristig nach Russland holen soll, kann die Beantragung der Zulassung für die Einstellung von ausländischen Arbeitskräften in Russland sehr zeitaufwendig sein, so dass es eine Zeit von mehreren Monaten für die Abfertigung einkalkulieren muss. Es gibt viele Schritte, die man für eine erfolgreiche Einstellung eines Ausländers unternehmen muss und über die Sie informiert werden müssen:

  • HQS und ausländische Arbeitnehmer aus Ländern mit Visumpflicht sind verpflichtet, eine Arbeitserlaubnis für die Gesamtdauer der Einstellung in Russland zu haben. Die Erlaubnisse sind meistens für ein Jahr ausgestellt und müssen von Arbeitnehmern erneut beantragt werden, sobald die alten ausgelaufen sind. Die ausländischen Arbeitgeber können auch dazu verpflichtet werden, eine Zulassung für die Einstellung von Ausländern zu beantragen, um sie überhaupt einstellen zu dürfen.
  • Die Gesellschaften haben keine Beschränkung der möglichen Anzahl von ausländischen Eingestellten, dabei dürfen die Ausländer bestimmte Stellen nicht besetzten, wie, zum Beispiel, öffentliche Dienste. Die Einstellung der Ausländer von bestimmten Kategorien kann in Russland jährlich quotiert werden. Außer einigen gesonderten Berufen und Einreisekriterien müssen die Arbeitgeber bereit sein, die notwendige Quote jährlich zu beantragen. Sobald die Quote verbraucht wird, kann die Einstellung von weiteren Ausländern nicht mehr formalisiert werden.
  • Die steuerliche Anmeldung ist für jeden ausländischen, in Russland beschäftigten Arbeitnehmer erforderlich. Die Arbeitgeber sollen rechtzeitig planen und sicherstellen, dass jeder eingestellte Mitarbeiter eine staatliche Steuernummer besitzt.
  • Die ausländischen Arbeitskräfte sollen nachweisen, dass sie ihre medizinische Versorgung für die ganze Aufenthaltsdauer in Russland abgesichert haben. Die Sicherung soll durch eine private Krankenversicherung oder durch den Arbeitgeber abgedeckt sein. In bestimmten Fällen kann diese Regelung für den Ehepartner oder für die Kinder des in Russland eingestellten Ausländers anwendbar sein.

Die Arbeitgeber sind dafür verantwortlich, dass alle erforderlichen Unterlagen ausgefüllt sind und den Bestimmungen des russischen Arbeits- und Ausländerrechts entsprechen. Dabei sind die Bestimmungen nicht immer klar strukturiert – je nach lokalen Gesetzten kann es deutliche Unterschiede geben. Ein jeder Fehler oder ein jedes Versehen in Unterlagen führt zur Verzögerung des langen Verfahrens der Einstellung von Ausländern um weitere Monate.

Die russische Anwaltskanzlei Jus Privatum macht den ausländischen Unternehmen einfach, begabte und zuverlässige ausländische Arbeitnehmer einzustellen

Die erfahrenen Anwälte von Jus Privatum haben die Unternehmen und Investoren sowohl in der Russischen Föderation, als auch weltweit dabei unterstützt, die richtigen Schritte für die Gewinnung von zuverlässigen Mitarbeitern zu unternehmen. Wir sind froh, Sie in allen Angelegenheiten bezüglich des Geschäftsvisums, der Arbeitserlaubnis oder anderer geschäftlicher Einreiseangelegenheiten unterstützen zu dürfen. Für eine unverzügliche Unterstützung können Sie uns heute unter den Telefonnummern eines unserer Büros mit Standort in Russland oder in Deutschland erreichen. Oder füllen Sie einfach das Online-Formular aus, um eine schnelle Rückantwort zu bekommen.

     IDmedia Copyright © "jusprivatum.com", 2006-2017